Unsere Unternehmungen und COVID-19

Durchführung unserer Unternehmungen

Wir gehen derzeit (Stand: April 2021) von der Durchführung unserer Unternehmungen 2021 ab Ende April in Deutschland, Österreich, Norwegen und Slowenien aus. Unsere Hunsrück-Saison erweitern wir um Termine im Oktober und November.

Alle unsere Unternehmungen werden unter Einhaltung unseres Hygienekonzepts stattfinden, das wir vor jedem Kurs / jeder Tour noch einmal vorstellen.

Bestätigung eines negativen Corona-Tests zu Kursbeginn

Wir setzen bei jedem/r Teilnehmer/in voraus, dass zu Kursbeginn ein negativer Test auf SARS-CoV-2  vorliegt. Dieser darf zu Kursbeginn nicht älter als 24 Stunden sein. Der Test selbst muss nicht vorgelegt werden, die Durchführung und das negative Ergebnis jedoch mit persönlicher Unterschrift zu Kursbeginn bestätigt werden. Eine Teilnahme ohne diese Unterschrift ist nicht möglich.

Richtlinien und Empfehlungen während unserer Unternehmungen sowie unser Hygienekonzept

  • Wir verpflichten alle TeilnehmerInnen, den allgemeinen Hygienerichtlinien zur Minimierung des Ansteckungsrisikos des RKI (Robert Koch Institut) zu folgen: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html
  • Gemeinsame Verpflegungen werden ausgesetzt, wir stellen bei eventuellen Willkommenssnacks separat verpackte Snacks zur Verfügung.
  • Wir stellen bei unseren Kursen Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Mietequipment wird nicht mehr, wie beim Packrafting üblich, mit dem Mund aufgepustet, sondern mit einer Pumpe, die durch die Guides mitgeführt wird.

Wir werden allen Richtlinien ebenso Folge leisten und auch bekannte Gesichter natürlich nicht umarmen oder Hände schütteln, sondern lediglich das freundliche Lächeln schenken, das ihr von uns kennt. Wir verpflichten noch einmal deutlich auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Wahrung dieser sozialen Distanz.

Daneben, dass es auch unabhängig von der aktuellen Situation für das eigene Wohlergehen nicht ratsam ist, mit grippeähnlichen oder starken Erkältungs-Symptomen und/oder starkem Fieber zu einem körperlich fordernden Kurs anzutreten, verpflichten wir unsere TeilnehmerInnen hier aus gegebenem Anlass zu schützendem Umgang. Und bitten noch einmal besonders jetzt darum, mit solchen Krankheitssymptomen zu dem entsprechenden Kurs nicht anzutreten - so schwer das im Einzelfall fallen mag.

Vorgehensweise bei pandemiebedingter Absage unserer Unternehmungen

Kommt es zu einer pandemiebedingten Absage von einer unserer Unternehmungen unsererseits nach behördlicher Anordnung, bieten wir den davon betroffenen TeilnehmerInnen folgende Wahlmöglichkeiten:

  1. Erstattung der bereits gezahlten Kurs- / Tourgebühren ODER
  2. Umbuchung auf einen späteren, freien Kurstermin, falls möglich, ODER
  3. Ausstellung eines Gutscheins für einen beliebigen Kurs

Im Falle der Stornierung durch eine/n Teilnehmer/in (ohne behördliche Anordnung) gelten unsere Stornierungsbedingungen laut AGB.

Weitere Informationen der offiziellen Stellen

Für aktuelle Informationen zum Thema verweisen wir auf die FAQ des RKI:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

sowie die Informationen für die Öffentlichkeit der WHO (World Health Organisation):

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/advice-for-public